TuS Aktuell:

Wir wünschen eine besinnliche Adventszeit. Geschäftsstelle ist am Mittwoch 27. Dezember und am 3. Januar geschlossen.

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

Die Judo-Abteilung stellt sich vor

 

Judo? Was ist das eigentlich?

Eigentlich: Ein um das Jahr 1882 von dem Japaner Jigoro Kano (später Professor für Pädagogik und Englisch auf der Grundlage der klassischen Kampfkünste der japanischen Ritter (Samurai) zusammengestelltes System des waffenlosen Zweikampfes, das auf Grund der Beschränkung auf relativ ungefährliche Techniken als Fitness-Training und Wettkampfsport gleichermaßen geeignet ist. Die damals von Kano formulierten Ziele des Judo-Übens sind: Leibesübung (heute würde man sagen: Fitness-Training) das Studium von Angriff und Verteidigung (hierunter versteht man vor allem den sportlichen Wettkampf, aber auch Aspekte der Selbstverteidigung) moralische Erziehung (im Judo habe ich ein lebendes Sportgerät, ohne Disziplin, gegenseitige Rücksichtnahme und Höflichkeit geht gar nichts).

Als Trainingsmethoden bieten wir:

Kata: Üben nach Absprache ohne auf die Rollenverteilung (Sieger und Besiegte) zu achten.

Randori: freies Üben ohne Absprache ohne auf die Rollenverteilung (Sieger und Besiegte) zu achten.

Shiai: Wettkampf, natürlich ohne Absprachen und mit Siegern und Besiegten, aber dieser Wettkampf ist nur eine Trainingshilfe und nicht Ziel des Trainings.

Ausrüstung für das Probiertraining: Jogginganzug oder ähnliches, aber mit langen Ärmeln und Hosenbeinen, Badelatschen (auch für Eltern, die ggf. beim ersten Mal zusehen möchten).

Hinweis zur Sauberkeit in der Halle: Die Sporthallen sind ausdrücklich nur mit Hallenschuhen zu betreten, bitte jede Art von Straßenschuhen oder Outdoor-Sportschuhen vor der Halle ausziehen und die Halle mit Badelatschen oder auf Strümpfen betreten!