TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

Faustball: Landesmeisterschaft wU14

Am 15.06 Stand die Landesmeisterschaft der weiblichen Jugend in der U14 an. Die Mädchen des TuS  Bothfeld qualifizierten sich als Bezirksmeister für die Meisterschaft. Früh morgens ging es in die Faustballhochburg nach Ahlhorn mit dem Ziel einen erfolgreichen Tag zu absolvieren.

Im ersten Spiel gegen den TSV Bardowick lief jedoch zunächst überhaupt nichts zusammen bei den jungen Bothfelderinnen. Der erste Satz ging mit 0:11 verloren, in allen Mannschaftsteilen passierte Fehler über Fehler. Nach dem denkbar schlechtesten Start fing sich die Mannschaft im zweiten Satz ein wenig und spielte mit dem fehlfreien Gegner besser mit. Dennoch ging der Satz mit 6:11 an Bardowick und das Spiel 0:2 verloren.

 

Mit etwas Wut im Bauch es im zweiten Spiel gegen den TV Brettorf. Mit einer klaren Leistungssteigerung im Vergleich zur Auftaktpartie konnte die gesamte Partie ausgeglichen gestaltet werden, die Abwehr stand sicherer und einige Sehenswerte Angriffe prägten das Spiel der Mädchen. Am Ende gewann jedoch Brettorf mit 11:8 und 11:9, ein Satzgewinn wäre nicht unverdient gewesen.

Im letzten Gruppenspiel wartete der bis dahin ebenfalls sieglose Wardenburger TV. Der erste Satz blieb die ganze Zeit über hart umkämpft und endete mit den so sehnlichst erwarteten ersten Satzgewinn. 12:10 für Bothfeld hieß es am Ende, darauf konnte aufgebaut werden. Im zweiten Satz war das zuvor gewonnene Selbstvertrauen jedoch plötzlich wieder weg und viele eigene Fehler bedeutete den leichten 11:04 Satzgewinn für Wardenburg. Dieses Unentschieden reichte nicht um Wardenburg noch von Platz drei in der Gruppe zu verdrängen, so dass abschließend das Spiel um Platz sieben Anstand.

Gegen Jahn Schneverdingen lief der Beginn ähnlich wie das erste Spiel des Tages, der erste Satz war ganz schnell weg und erst zum Ende hin kam eine Verbesserung. 11:2 und 11:7 für Schneverdingen war der Endstand der Partie.

Somit beendeten die jungen Bothfelderinnen die Landesmeisterschaft auf dem achten Platz, die Enttäuschung war ihnen dementsprechend anzusehen. Die souveräne Bezirksmeisterschaft und das zeitweise gute mithalten auf höheren Niveau lässt für die Zukunft dennoch viel Potential um beim nächsten mal deutlich weiter vorn zu landen.

 

Es spielten: Hannah, Aliya, Jette, Jula, Klara, Paula