TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

1.Damen vs Altwarmbüchen 21:31

Im ersten Spiel gegen den letztjährigen Meister war nichts zu holen. Einer ausgesprochen schlechten Anfangsphase, die auch von AWB nicht gut gestaltet wurde, sonst hätten wir schon nach 20 Minuten entscheidend zurückgelegen, folge eine gute Schlussphase bis zur Pause. Der ständige Rückstand über 1:5, 4;7 bis zum 5:11 war jederzeit verdient und berechtigt. Allerdings steckte die Mannschaft nicht auf und konnte mit einem 10 minütigem Zwischenspiel das Halbzeitergebnis von 8:11 erreichen. Wer dachte, das dieses Sicherheit für die Mannschaft gibt und verbunden mit der Pausenansprache und dem unbedingten Hinweis auf die Vermeidung von leichten Fehlern, als zusätzliche Richtschnur für eine bessere 2. HZ gelten könnte, wurde enttäuscht.

Weiterlesen...

1. Damen beinm HVN Pokal

Spiel 1 gegen Nord Schaumburg als richtungsweisend zu bewerten wäre sicher vermessen. Aber wir haben es verstanden den Ball häufig gut laufen zu lassen und den Abwehrverbund im Laufe des Spieles zu verbessern. Aufgrund der mangelhaften Vorbereitung, ein Angriffsspiel wurde praktisch nicht geübt, hatten wir grosse Bedenken, auch die schlechten Resultate aus den Vorbereitungsspielen waren nicht gerade ermutigend.Aber es lief deutlich besser, 11 Torschützen gegen Nord Schaumburg waren schon sehr stark! Durch den Sieg mit 22:21 Toren kamen wir sogar in den Genuß eines zweiten Spieles gegen unseren Mitaufsteiger HSC 2.

Weiterlesen...

1.Damen Kaderupdate

Bei der ersten Damen können wir erfreulicherweise Neuzugänge begrüßen! Für das Tor kömmen Nora Faust und Lisa Schulte, für den Rückraum Lena Bein, Pia Budde und Jana Keller und für die Rechtsaußenposition Antje Hartleben ins Team. Wir freuen uns sehr über diese, durchweg netten und symphatischen Mädels und die damit entstehenden neuen Möglichkeiten für unser Handballspiel. Alle haben Erfahrungen in der Landesliga sammeln können und heben unseren Altersschnitt etwas an. Beides wirkt sich hoffentlich in der bevorstehenden Premierensaison in der Landesliga positiv aus! Schade ist der Weggang von Naemi zu Germania List. Aber verständlich ist ihr Wunsch den Einstieg in die Oberliga zu versuchen. Wir glauben, dass sie sich die richtige Mannschaft ausgesucht hat und wünschen dort alles Gute!

Aufstieg in die Landesliga

Aufstieg in die Landesliga! Ein Durchmarsch durch die Regionsoberliag ist wohl keine Selbstverständlichkeit, die Mädels haben aber eine tolle Leistung gebracht und die Chance genutzt:

Wieder haben die Nerven eine große Rolle gespielt und und das Spiel unserer Mädels geprägt. Enorm viele, leichte technische Fehler und etwas Pech im Abschluss, haben für unnötige Spannung im Spiel gesorgt. Emmerthal hatte wieder nur einen sehr kleinen Kader zur Verfügung und dieser hat sich beachtlich gut verkauft! Sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Halbzeit gab es jeweils einen Rückstand von 5 Toren für uns!!! Aber auch der vielleicht etwas kritische Rückstand von 21:17, ca. 8 Minuten vor Schluss, konnte die Damen nicht von Ihrem Weg abbringen, sodaß eine Sieg mit 22:21, also 5 Toren in Folge für Bothfeld gegen Ende des Spieles, möglich war.

Weiterlesen...

Rückspiel gegen Emmerthal

Am kommenden Sonnabend, 06.06. um 17 Uhr, findet in der Sporthalle Kirchohsen das Rückspiel gegen die TSG Emmerthal statt. Wir haben zwar das HInspiel mit 8 Toren gewonnen, dieses aber gegen eine stark geschwächte Emmenthaler Mannschaft, die ihr wirkliches Leistungsvermögen nicht abrufen konnte. Natürlich waren auch unsere Damen, mit einem Durchschnittsalter von knapp 22,5 Jahren, sehr nervös und die Partie dadurch von vielen Fehlern geprägt, es ist allerdings zu erwarten das sich dieses Szenario nicht wiederholt. Die TSG lebt viel von ihrer traditionellen Heimstärke und hat nun nichts mehr zu verlieren und vermutlich einen deutlich besseren Kader, während unsere Mädels nicht mehr so nervös sein dürften.  Das Spiel wird also unter ganz anderen Voraussetzungen stattfinden und einen anderen Charakter tragen. Der Druck etwas aussergewöhnliches leisten zu müssen liegt eindeutig bei Emmerthal und wir hoffen einfach, dass unsere Mannschaft es noch einmal schafft, als Team, dagegen zu halten! Wir freuen uns auf das Spiel und die sicherlich tolle Atmosphäre in Emmerthal. Hoffentlich haben wir noch einmal die volle Unterstützung unserer Zuschauer! Deren Unterstützung hat uns, gerade im Hinspiel, wieder zurück zur Konzentration gebracht. 

1.Damen vs Emmerthal 25:17 (Relegationshinspiel)

Sehr nervös wurde der Spielbeginn gegen Emmerthal herbeigesehnt. Unsere sehr junge Mannschaft hatte die Nerven lange Zeit nicht im Griff und konnte sich von dem ersatzgeschwächten Gegner lange Zeit nicht absetzen. Dieses zeigte sich auch in den Spielständen 4:1, 4:4, 7:4, 7:7 und dann ein trügerisches 12:10 zur Pause. Erst nach der Pause wurde der Abstand etwas größer und ein Sieg war bei einer ständigen Führung von 4-5 Toren nicht gefährdet. Allerdings wurden die Zuschauer, soweit für Bothfeld interessiert und das Trainerteam, sehr von der eigenen Mannschaft auf die Folter gespannt. Unfassbar viele Fehler im schnellen Spiel nach vorn und sehr schlechte Torwürfe verhinderten, bis zum Endstand von 25:17, eine frühe Vorentscheidung. Toll war wie immer die Unterstützung der Zuschauer, die uns stets wieder aus schlechten Phasen heraus begleiten!  Bei aller Freude über den Sieg, unser Trost gilt der Emmerthalerin Svea Wienke, die sich vermutlich schwer verletzt hat. Wir wünschen aus Bothfeld alles Gute! Das sind Dinge die geschehen, die aber wirklich niemanden zu wünschen sind.  

Vorbereitung auf Relegation

Endlich ist die Entscheidung in der WSL-Staffel gefallen und unser Gegener für die Relegation steht fest. Die TSG Emmerthal ist am kommenden Samstag um 17 Uhr unser Gegner am Hintzehof. Wir wollen dort einen Sieg erringen um mit einer guten Ausgangsposition in das Rückspiel am 6.06., ebenfalls um 17 Uhr, in Emmerthal gehen zu können.

Natürlich hoffen wir auf die tatkräftige Unterstützung aller Bothfelder Handballer, der Eltern, Freunde und Familien unserer Mädels um die Saison positiv abzuschließen!

Als Aufsteiger in die Regionsoberliga, haben nicht alle an eine derartige Chance zum Landesligaaufstieg glauben wollen. Aber mit dem Verlauf der Spielzeit wurde die Mannschaft geschlossener und hat sich sehr gut präsentiert. Nun wäre es untertrieben nicht an einen Aufstieg zu denken, allerdings gilt es dafür eine spielstarke und ebenfalls harmonisch auftretende Mannschaft aus Emmerthal zu besiegen. Was diese leisten kann, hat sie in einem eindrucksvollen Auswärtssieg in Hessisch Oldendorf unter Beweis gestellt. Wir sind also gewarnt und dürfen uns keine Schwächen erlauben!