TuS Aktuell:

Wegen Reparaturarbeiten ist die Sporthalle der Albrecht-Dürer-Schule (Ebelingstr.) bis 21.10. geschlossen! Ausweich-Zeiten erfahren Sie bei der Üb-Leitung oder in der Geschäftsstelle!

TuS Bothfeld 04 e.V.

Der große Sportverein in Hannover

1.Damen vs Empelde 23:22

TUS Empelde – TuS Bothfeld     22:23 (10:12)

Nichts für schwache Nerven!

Diesmal waren die starken Nerven und das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite: Von Anfang an starteten wir mit einer konzentrierten und griffigen Abwehr ins Spiel, die für enorm wichtige Stabilität und Sicherheit für die gesamten 60 Minuten sorgte. Schon in der ersten Halbzeit gelang es uns die Empelder Mannschaft ständig mit einer ein bis zwei Tore-Führung in Schach zu halten, die wir in der 23. Spielminute sogar auf fünf Tore zum 5:10 erhöhen konnten. Doch noch vor der Halbzeit folgte eine kleine Schwächephase, in der wir es zuließen, dass sich unser Gegner in der 28. Spielminute auf ein Tor wieder herankämpfte.

Gott sei Dank haben wir diesmal die Halbzeitpause genutzt um neue Kräfte zu sammeln, die dann in dem doch sehr körperlich betonten Spiel erfolgreich genutzt werden konnten. Immer wieder versuchten die Empelderinnen durch kräftezehrende Zweikämpfe zum Torerfolg zu kommen, was wir unterbinden und stattdessen in der 47. Spielminute erneut in eine vier Tore-Führung ummünzen konnten.

Aber wie in einem Déjà Vu der ersten Halbzeit, schaffte es unser Gegner nochmal sich wieder heranzukämpfen, diesmal sogar zum 19:19 Ausgleich in der 54. Spielminute.

Was wäre Handball also, ohne dass es von beiden Mannschaften nochmal spannend gemacht werden würde: In den letzten 6 Minuten ging es dann noch einmal Tor um Tor. Oberste Priorität war bei uns die Ballsicherung… und dann waren es noch 13 Sekunden Spielzeit inklusive Ballbesitz für Empelde beim Stand von 22:23….

Das blieb zur Feier des Tages das Endergebnis! Denn die Empelderinnen scheiterten beim direkten Freiwurf erneut an unserer Abwehr – Ball wurde geblockt!

Diese zwei wichtigen erkämpften Auswärtspunkte zeigen uns erneut, dass wir bei der richtigen Einstellung und entsprechendem Kampfgeist so Einiges in dieser Liga bewirken können. Minimieren wir unsere technischen Fehler, nutzen unsere 100%-Chancen im Angriff und behalten die Stabilität und Aggressivität der Abwehr bei, werden wir uns diese Saison noch einige Punkte mehr ergattern können! Also auf geht’s!